Das Gute Alltagsleben – ein Parcours

Das Gute Alltagsleben – ein Parcours

Ana Adzersen
Workshop
Freitag
14 - 19 Uhr

Das Gute Alltagsleben – ein Parcours

Was macht meinen Alltag zu einem "guten Tag"? Und wie wirken sich alltägliche Verhaltensweisen langfristig aus? - auf ein zukunftsträchtiges Miteinander, auf globale Gerechtigkeit, auf die Eigenwahrnehmung als Teil eines globalen Ökosystems?
Aufbauend auf Joanna Macy's Tiefenökologie, und dem Commons-Ansatz, treffen wir diesem Workshop auf uns selbst und auf Inspiration und Unterstützung von anderen, um gemeinsam eine nachhaltigere und wohltuendere Lebensweise im Alltag zu erfinden.
Diese Lebensweise visualisieren wir individuell für unsere persönlichen Alltag und gemeinsam für einen "Parcours des guten Alltags". Die Installation wird aus wesentlichen Alltagsorten bestehen, die wir mit wohltuenden, nachhaltigen Alltagspraktiken ausstatten. Im Anschluss wird der Parcours bis zum Ende der Konferenz für alle offen sein, um ihren Alltag zu reflektieren und die Installation zu ergänzen.
Ich freue mich auf alle, die Lust haben auf tiefgehende Gespräche und humorvolle Selbstreflektion!
8 - 16 Teilnehmende

Ana Adzersen

Fragen zu stellen, die zu neuen Gedankengängen anregen, und ungewöhnliche Zusammenhänge zu erkennen, machen Ana Adzersen zum facilitator. Ihr Anspruch ist es, Menschen darin zu unterstützen, sich Kommunikationsweisen anzueignen, die Verständigung und Verbindung ermöglichen. Denn dadurch wächst die Kapazität für erfolgreiche und befriedigende Zusammenarbeit, die dringend gebraucht wird, um alle Wege zu einem guten, nachhaltigen Leben für Alle beschreiten zu können. Facilitation bedeutet für Ana Adzersen auch, Prozesse zu unterstützen in denen wir uns klar darüber werden, was Nachhaltigkeit für uns persönlich, für die Gruppe in der wir arbeiten und für die Gesellschaft in der wir leben bedeutet.
Im Rahmen des Bürgerdialogs DialogN entwickelte Ana Adzersen auf der Grundlage ihrer Forschung zu Partizipation und Nachhaltigkeit an der Leuphana Universität Lüneburg den Ansatz "Nachhaltigkeitsgespräche". Dieser entstand, inspiriert von Art of Hosting, Tiefenökologie, dem Commons Ansatz, und den Graswurzelaktionen, die in aller Welt Lebensbedingungen konkret verbessern. Während des Symposiums wird Ana Adzersen ihn als Workshop zum "Guten Alltagsleben" vorstellen.

www.dialogn.de