Globale Fragen nachhaltiger Entwicklung in der Schule

Globale Fragen nachhaltiger Entwicklung in der Schule

Bernd Overwien
Vortrag
Samstag
10 Uhr

Holen Sie sich den Flash Player um diese Datei zu sehen.

Globale Fragen nachhaltiger Entwicklung in der Schule

Während vor einigen Jahren noch kritisiert wurde, dass die deutsche Erziehungswissenschaft und auch die politische Bildung in ihren Bezugslinien sich noch in einem „nationalstaatlichen Container“ befinde und Entwicklungen der sozialwissenschaftlichen Diskussionen ignoriere, ist in den letzten Jahren die Anzahl der Beiträge deutlich gestiegen, die sich mit Globalem Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung befassen.
Die Diskussion schwankt dabei von affirmativen Positionen („fit für die Globalisierung“), bis hin zu kritischen Nachfragen nach den Zielen einer Weltentwicklung. Es geht außerdem um normative Fragen in diesem Zusammenhang, etwa um das Leitbild nachhaltiger Entwicklung, das auch ein Rahmen für „Entwicklungspolitik“ ist. Auch der „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ der Kultusministerkonferenz, hat zur Intensivierung der Bildungsdiskussionen in diesem Inhaltsfeld beigetragen. Als Folge verändern sich derzeit die Curricula der Bundesländer entsprechend.

Bernd Overwien

Prof. Dr. Bernd Overwien, Universität Kassel, leitet dort das Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung. Seine Promotion thematisierte den Kompetenzerwerb im kleingewerblichen Sektor Managuas/Nicaragua. Im Rahmen seiner Habilitation bearbeitete er Fragestellungen des informellen Lernens, auch bezogen auf politikrelevante Kompetenzen. Seit 2001 arbeitet er in der Didaktik der politischen Bildung, zunächst an der TU Berlin und seit 2008 in Kassel. Arbeitsschwerpunkte liegen bei Fragen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und des Globalen Lernens, sowie der Verbindung von schulischem und außerschulischem Lernen.