Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung weiterdenken – Anregungen durch das Konzept des Buen Vivir

Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung weiterdenken – Anregungen durch das Konzept des Buen Vivir

Marco Rieckmann & Maik Adomßent
Vortrag
Samstag
9 Uhr

Holen Sie sich den Flash Player um diese Datei zu sehen.

Download

Marco Rieckmann & Maik Adomssent - Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung weiterdenken

Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung weiterdenken – Anregungen durch das Konzept des Buen Vivir

Immer mehr Hochschulen integrieren mit dem Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung Fragen einer nachhaltigen Entwicklung in ihre Lehre und versuchen damit Studierende zu befähigen, sich an der zukunftsfähigen Gestaltung der Gesellschaft zu beteiligen. Häufig haben diese Bemühungen aber einen eurozentrischen Fokus – es findet z.B. kaum eine Auseinandersetzung mit nicht-westlichen Vorstellungen einer nachhaltigen Entwicklung statt. Vor diesem Hintergrund soll gefragt werden, welche Anregungen der Diskurs und die Praxis des „Buen Vivir“ für eine Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung geben können. Dabei soll v.a. auf folgende Aspekte eingegangen werden: kritische Reflexion unseres Nachhaltigkeitsverständnisses, Überschreiten der eurozentristischen (und kolonialen) Perspektive, Stellen struktureller Fragen. Der Vortrag wird damit Anregungen zur Weiterentwicklung des Konzepts und der Praxis der Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung geben.

Marco Rieckmann & Maik Adomßent

Prof. Dr. Marco Rieckmann, Dipl.-Umweltwissenschaftler, Studium der Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg, Dr. rer. soc. (Leuphana Universität Lüneburg). Juniorprofessor für Hochschuldidaktik, Schwerpunkt Schlüsselkompetenzen, am Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften der Universität Vechta. Forschungsschwerpunkte: Kompetenzentwicklung und -erfassung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen, Nachhaltigkeit im universitären Kontext, Nachhaltigkeit im Nord-Süd-Dialog.

PD Dr. Maik Adomßent, Kulturwissenschaftler M. A., Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg, Dr. phil. (Universität Lüneburg) und Habilitation (Leuphana Universität Lüneburg, venia legendi in Nachhaltigkeitswissenschaft). Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umweltkommunikation der Leuphana Universität Lüneburg. Forschungsschwerpunkte: Produktion und Kommunikation von Wissen, Nachhaltigkeit im universitären Kontext, Biologische Vielfalt und Naturschutz, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Nachhaltigkeitskommunikation.