Buen Vivir - ein Kochkurs?

Buen Vivir - ein Kochkurs?

Renán Oliva
Workshop
Samstag
17 Uhr

Buen Vivir - ein Kochkurs?

Wir verlieren die Selbstbestimmung über unsere Ernährung und suchen danach, wie man gesund is(s)t. Zum Buen Vivir gehört ein holistisches Verstehen von Leben und Gesundheit. Doch bedeutet dies eine Alternative oder nur weitere normative Strukturen? Davon ausgehend wird hervorgehoben, dass normative Vorstellungen von Gesundheit und Essen der Gesundheitsförderung selbst im Weg stehen können. Im Workshop werden Aufbau und Absichten von Kochworkshops in Frage gestellt und gezeigt, dass das Kochen an Bedeutung gewinnen könnte, wenn es uns das unmittelbare Erleben einer Produzierendenrolle ermöglicht. Hinter dieser Rolle verbirgt sich nicht nur das Anfertigen von Produkten, sondern auch die Reflexion von Vorstellungen und Entscheidungen, die Verantwortung über eigene Gesundheitsurteile, Selbstermächtigung. Es geht also um die Betrachtung eines Buen Vivir in der Küche, als Vorschlag, der in die Diskussionen um Ernährung einbezogen werden kann, nicht um unidirektionalen Wissensvermittlung.

Renán Oliva

Renán Oliva studierte bis 2013 Ernährungswissenschaften in Halle. Durch den Kontakt mit der FAO (Food and Agriculture Organization) vor 2 Jahren entwickelte sich sein Forschungsinteresse an Kochkenntnisse-Förderung. Die Grenzen und Ansetzbarkeit der Kochkenntnisse-Förderung stellte er durch verschiedene Kochaktivitäten auf die Probe, u.a. bei einem Integrationskurs über Kochen und Ernährungsbildung mit Grundschulkindern in Halle.